About me - Vita - Über mich| Praxis Rosemarie Schuckall

Rosemarie Schuckall
Psychotherapie HeilprG

Systemische Paar- und Familientherapeutin SG
Systemische Supervisorin SG

Mitglied der Systemischen Gesellschaft

Kunsttherapeutin DFKGT
Mitglied d. Deutschen Fachverband für Kunst- und
Gestaltungstherapie e.V.
Member of the World Council for Psychotherapy WCP

Bildnerisch-analytische Psychotherapie
Mitglied GPP
Gesellschaft für Psychoanalyse und Psychotheraphie e.V.
Mitglied D3G
Deutscher Arbeitskreis f. Gruppentherapie u. Gruppendynamik


Ausbildung:


  • Systemische Ausbildung: ISTOB (München)
  • Dr. Thomas Hegemann
  • Michael Fischer

  • Paartherapeutische Ausbildung: IGST (Heidelberg)
  • Prof. Dr. Arnold Retzer
  • Prof. Dr. Ulrich Clemen
  • Brigitte Lämmle

  • Kunsttherapie: Institut f. Kunst u. Therapie IKT (München)
  • Prof. Dr. G. Schottenloher
  • Prof. Dr. Gisela Schmeer
  • Prof. Dr. Flora Gräfin von Spreti
  • Adriane Heldrich-Juchheim Lehrgruppenleiterin BLÄK DAGG

  • Lehranalyse bei Dr. W. Trauth (GPP und D3G)

  • Hypnotherapeutische Weiterbildung bei:
  • Dr. H. J. Ebell, Dr. Michele Ritterman
  • D. Beaulieu (EMI) und Dr. Kaiser Rekkas

  • Tätigkeit in der Uni-Kinderklinik für Psychotherapie /
  • Psychosomatik (LMU München) bei Dr. Tobias von Geiso

  • Gruppenarbeit in der Tagesklinik der Psychiatrischen Uni-
  • Klinik München (LMU)

  • Leitung der Kunsttherapie bei Anad-pathways e.V. München


  • Behandlungs- und Forschungsschwerpunkte:


  • Syst. Paar- u. Familientherapie
  • Hypnotherapie
  • Bildnerisch-analytische Kunsttherapie
  • Systemische Therapie
  • Tiefenpsychologisch orientierte Gesprächstherapie
  • Depression
  • Bournout
  • Angststörung
  • Panikattacken
  • Komunikationsstörung
  • Erbkonflikte
  • Familienkonflikte
  • Schmerzerkrankungen
  • Ess-Störungen
  • Traumatherapie
  • Sexualberatung
  • Konflikte von Kindern und Jugendlichen
  • Konfliktverarbeitungsstrukturen
  • Erwachsene, Kinder und Jugendliche

  • Puplikationen:


  • 2016: ze.tt: Partner v. Zeit online Experteninterview /Helikopter-Eltern – Wenn Mutter und Vater zu sehr klammern 7/2016
  • 2016: Süddeutsche Zeitung Sonderheft  360° Erben Experten Interview mit Rosemarie Schuckall über die Psychologie des Erbens  „Es geht um Kindheit, Liebe und Anerkennung“  7 /2016
  • 2015: Zeitschrift für Psychoanalytische Psychotherapie Sonderheft 1/2015 / Festschrift für Dr. Wolfgang Trauth zum 70. Geburtstag.
    „Aus dem Scheitern lernen. Psychohygiene u. Gegenpoligkeit im therapeutischen Alltag“
  • 2014: „Immer mehr Rückgrat gewinnen.“ Hypnotherapie im Rahmen der multimodalen Behandlung einer 14-Jährigen mit Skoliose. In Hypnose - Zeitschrift für Hypnose und Hypnotherapie (Hypnose-ZHH) 2014, 9 (1+2), 223-229
  • 2007: Systemische Paartherapie: Eine Kasuistik, in:  Naturheilpraxis 07/2007
  • 2004: Hansjörg Ebell / Hellmuth Schuckall (Hg.), Warum therapeutische Hypnose?: Aus der Praxis von Ärzten und Psychotherapeuten, Pflaum Verlag 2004
  • 2003: Systemische Familientherapie: Eine Kasuistik, in: Naturheilpraxis 11/2003
  • 2002: Experteninterview / Den inneren Bildern auf der Spur, in: Naturheilpraxis 10/2002
  • 2001: Depression und Ess-Störung, in: Naturheilpraxis 6/2001
  • 2000: Kunsttherapie bei kindlichen Traumaerlebnissen, in: Naturheilpraxis 07/2000
  • 2000: Kunsttherapie bei der Behandlung von Essstörungen, in: Naturheilpraxis 02/2000

  • Vorträge:


  • 2018 Aggression -Lautlose Aggression- 36. Arbeitstagung GPP
  • 2017 Das Ich im Wandel kulturelle Veränderungsprozesse II -Das Ich im Wandel unter der Betrachtung von Veränderungen in der Familiendynamik im Rahmen des Erbens- 35. Arbeitstagung GPP
  • 2016 Das Ich im Wandel kulturelle Veränderungsprozesse -Fallanalyse am Trauth´schen Gegenpoligkeitsmodell- 34. Arbeitstagung GPP
  • 2015 Das Konstrukt der Grenze in der Psychoanalyse -Versuch einer Darstellung des Trauth´schen Gegenpoligkeitsmodell anhand einer Fallvignette- 33. Arbeitstagung
  • 2014 Grenze als Realität und Fiktion -Gedanken, Anstöße oder auch Schwierigkeiten bei der Realisierung von Psychohygiene-Vorhaben im psychotherapeutischen Alltag- 32. Arbeitstagung GPP
  • 2013 Das Ungewisse Entgrenzung und Rahmen -Konfrontation mit dem Ungewissen -dargestellt an einem komplexen Behandlungsfall, der die Grenzen der üblichen therapeutischen Standardmethoden infrage stellt- 31. Arbeitstagung GPP
  • 2005 MEG Kindertagung Heidelberg „Systemische, hypnotherapeutische und kunsttherapeutische Therapieansätze bei einer komplexen Familienproblematik mit einem behinderten Kind als Indexpatient“

  • Wissenswertes über Rosemarie Schuckall - SG Mitglied - Paar und Familientherapie